Aritkel der Gelnhäuser Neue Zeitung vom 12.02.2018

Wächtersbach (dl). WCV-Sitzungspräsident und Moderator des 55. Wächtersbacher Fastnachtszuges, Nicky Kailing, wurde nicht müde, darauf hinzuweisen, dass der Gastgeber diesmal ein ganz besonderes Wetter für die närrischen Freunde bestellt hatte. Freute er sich doch riesig, dass die befreundeten Vereine trotz Regen und Schnee mit ihrer Teilnahme Wort gehalten haben und so auch in diesem Jahr wieder mit 104 Zugnummern aufgelaufen sind. Besonders bedankte er sich bei den Schiwwerbergern aus Niedergründau, die bei acht Zugnummern allein über 150 Teilnehmer gestellt haben.

Wie ein närrischer Lindwurm sollte sich der Zug durch die Stadt bewegen, wünschte sich Nicky Kailing, der wie immer bei jeder Zugnummer nicht um einen passenden Kommentar verlegen war. Gleich nach der Standarte hatte Zugmarschall Volker Deubert die Jüngsten des WCV, die Kindertanzgruppen des Gastgebers, auflaufen lassen. Mit ihren bunten Kostümen gefielen unter anderem Purzel und Stöpsel sowie die große Gruppe der „Flinken Flitzer“. Aber auch die Gruppen aus den anderen Stadtteilen, wie zum Beispiel die „Schlabbedabber“ oder die Gardemädels vom ASV Aufenau sowie die „Born-Börner“ aus Wittgenborn, stellten närrische Teilnehmer für den Zug.

Weiterlesen: Närrischer Lindwurm erobert Messestadt

Artikel der Gelnhäuser Neue Zeitung vom 02.02.2018 - Das gesamte Fastnachtsduell 2018 findet ihr in der Mediathek

Main-Kinzig-Kreis/Rödermark (ez). Nicky Kailing aus Wächtersbach hat beim großen HR-Fastnachtsduell in der Kulturhalle Rödermark „abgeräumt“ und den Wettstreit in der Kategorie Musik klar für sich entschieden. Siegerinnen der Herzen wurden nicht nur bei den Bad Orbern und Wächtersbachern Lorena Weisbecker von der Viktoria („Büttenrede Nachwuchs“) und Theresa Neusser vom WCV („Büttenrede weiblich“). Bei Lorena gaben gerade mal 20 per Telefonvoting abgegebene Mehrstimmen für ihre Konkurrentin Leonie Weitz aus Bürstadt den Ausschlag, bei Theresa waren es 24, sodass sie im Moment der Wahrheit auf nur 49 Prozent der Stimmen kam.

Weiterlesen: HR-Fastnachtsduell: Nicky Kailing siegt

Aritkel der Gelnhäuser Neue Zeitung vom 01.02.2018 - Unsere Bilder vom Männerfrühstück findet ihr hier

Wächtersbach (dl). Für alle Eventualitäten hatte der in diesem Jahr das Männerfrühstück ausrichtende Wächtersbacher Carnevalverein (WCV) vorgesorgt. Mit der Einladung des „Ober-Messdieners“ Andreas Schmitt wurde den Gläubigen unter ihnen und ihren befreundeten Vereinen Rechnung getragen, damit sie in der Heldmann-Halle nicht auf das ihnen vertraute Wort zum Sonntag verzichten mussten.

Der Fernseh-Sitzungspräsident Andreas Schmitt der Sendung „Mainz, wie es singt und lacht“ war nur einer der prominenten Narren, die in der Bütt für haarsträubende Abwechslung sorgten. Bewegungstechnisch wurde die männliche Narrenschar von mehreren Formationen hübscher Gardemädchen auf Trab gehalten.

Weiterlesen: Männerfrühstück: Den Narren die Mess‘ gesungen

 

Gelnhäuser Neue Zeitung vom 29.01.2018 - Unsere Bilder von Typisch Frau findet ihr hier.

Wächtersbach (stp). Glückliche Ehen, Tanzen, Liebe und jede Menge Probleme mit Männern – die Sitzung des Wächtersbacher Carnevalvereins (WCV) war gespickt mit Themen, die zum Motto „Typisch Frau“ passten. Die zahllosen Narren in ihren kunterbunten Kostümen erwartete ein erfrischender Abend auf hohem Niveau. Sie lernten etwas über kleine Würstchen, kurze Zündschnüre und Tattoos auf Oberschenkeln. Dazu gaben sich gleich sechs einfallsreiche Männerballett-Formationen die Ehre.

Der große Saal in der ausverkauften Heinrich-Heldmann-Halle war passend zum Anlass geschmückt und die Stimmung war von Anfang an prächtig. Dazu trug auch die beliebte heimische Partyband WKKW aus Hesseldorf bei, die der Veranstaltung musikalisches Leben einhauchte. Nicky Kailing alias Martha Pfahl erzählte während seiner Begrüßung, dass man in diesem Jahr das Licht anlassen müsse. Dies sei eine Anforderung des Ordnungsamtes gewesen. Wie er scherzhaft bemerkte, habe man im vergangenen Jahr im Dunkeln zu viel „rumgefummelt“.

Im Anschluss eröffneten Julian Trageser und Björn Reus von den Kloppern aus Somborn als Blues Brothers die Darbietungen in der närrischen WCV-Arena des Bürgerhauses. Mit ihren mitreißenden Nummern zogen sie das Publikum gekonnt auf ihre Seite.

Das Männerballett der Schelme

Weiterlesen: Kleine Würstchen und tanzende Männer

Unterkategorien

Die aktuellen Nachrichten vom Joomla!-Team

Nächste Termine

Fr 25.05.2018 20:11
Jahreshauptversammlung
WCV Casino
Sa 09.06.2018 08:00
So 10.06.2018 23:00
WCV-Ausflug nach Nürnberg
Sa 18.08.2018 17:11
Grillfest
WCV Casino
Lieber Besucher unserer Web-Seite
wir haben auf der Bilderseite jede Menge neue Bilder,
der Terminkalender hat auch aktuelleTermine bereit
und es gibt auch den einen oder neuen Beitrag zu lesen.
Nur Mut, nur zu ..................

Ach so >>

Wenn Du so zwischen 20 und 99 Jahre bist, Dich für Spass im/am Karneval, närrische Gemeinschaft,
und abwechslungsreiches Vereinsleben interessierst >>
dann lass dich mal Freitagabends bei uns im WCV-Casino blicken.
Wir freuen uns auf jedes neue Gesicht.

 

 

WCV_Kidspower_Button

Seitenaufrufe

Heute324
Gestern371
Diese Woche695
Diesen Monat9223
Total246078

1
Online

22.05.2018